Neue E-Ladestationen in Hietzing, Penzing & Ottakring

„Die erste öffentliche Ladestation in einem Wiener Amtshaus war in Hietzing“, ist Vorsteherin Silke Kobald stolz. Ebenso wie ihr Otta­kringer Amtskollege Franz Prokop: „Wir ­unterstützen als Bezirk die umweltfreundliche Technologie, der die Zukunft ­gehört.“ Für Umwelt-­Stadträtin Ulli Sima ist die ­E-Mobilität ein Kernprojekt: „Sie macht Wien künftig noch lebenswerter – bis 2020 erhält die Stadt ein öffentliches E-Ladenetz mit 1.000 Ladestellen für E-­Autos.“

Die 18 Standorte

Einige gibt es bereits, auch im Westen. An den Ladesta­tionen stehen 11 Kilowatt zur Verfügung, die eine vollständige Ladung in drei Stunden ermöglichen. Die Standorte:

  • Hietzing: Feldkellergasse 3, Hietzinger Kai 141, Lainzer Straße 155, Parkplatz Lainzer Tor und Seckendorff-Gudent-Weg ggü Nr. 6
  • Penzing: Ameisbachzeile 2, Grassigasse 1-3, Linzer Straße 5 und 386-390, Seckendorfstraße 2
  • Ottakring: Richard-Wagner-Platz 16, Weyprechtgasse 5, Hasnerstraße ggü 124b, Ottakringer Straße 113 & 264
  • Noch heuer geplant: Musilplatz, Wilhel­minen­straße 70, Johann-Nepomuk-Berger-Platz