Ein fast zu übersehender Schmollmund

Vor genau zehn Jahren wurde im Tiergarten Schönbrunn das „Haus der Schrecken“ eröffnet. Aber keine Angst – dabei geht es nur um eine seltene Insektenart, auch „Pferdekopfschrecken“ genannt.

Das Besondere an diesen bis zu acht Zentimeter langen Tierchen ist ihr skurriles Aussehen. Sie haben große Glubschaugen und Mundwerkzeuge, die wie ein Schmollmund wirken. „Ihr stark verlängerter Kopf erinnert an einen Pferdekopf“, informiert Zoo-Direktorin Dagmar Schratter.

Auf den ersten Blick sehen die Pferdekopfschrecken wie dünne Äste aus. Daher sind sie für Besucher nur schwer zu sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.