Das Team „Zukunftshof Stadtlandwirtschaft“ um den Schneckenexperten Andreas Gugumuck bekam kürzlich die Schlüssel für den Haschahof überreicht. Gemeinsam will man die Neugestaltung des alten Bauernhofs aus dem 19. Jahrhundert angehen. Künftig soll er ein Ort der Begegnung für alle sein. Das neue Konzept will an die historische Nutzung des Haschahofs anknüpfen und diese mit kulturellen Angeboten verbinden.

Sozialer Austausch

Der Hof soll Restaurants, Ausstellungen, eine Tischlerei oder einen gemeinsamen Gemüsegarten beheimaten und einen Platz für Konzerte bieten. Sozialer Austausch ist erwünscht. Zum Auftakt wird es ein großes Fest vom 22. bis zum 24. Mai geben, zu dem alle Interessierten jetzt schon eingeladen sind.