Favoriten: Schief gegangene Sanierung in der Himberger Straße

Im Zuge der Errichtung der U1-Station Neulaa wurde eine Straße südlich der Donauländebahn von der Himberger Straße entlang der Bahnlände saniert. Die Straße wurde durch einen Sandstreifen verengt – sehr zum Ärger der Anrainer, die in der Sanierung einzig und allein den Zweck sehen, das Parken zu verhindern. Den Bewohnern schien die Bahnlände vor der Sanierung immer breit genug zum Parken zu sein und auch der seitliche Gehsteig war ­zufriedenstellend.
Bezirksrat Gerhard Blöschl hat die MA 28 bereits um eine Adaptierung für die Schaffung von möglichen Stellplätzen ersucht.