In den südlichen Bezirken Simmering, Liesing, Favoriten, Landstraße und Meidling stieg die Anzahl der Straftaten im Vorjahr auf 52.130 Delikte.

Während die Kriminalität in ganz Österreich im Vorjahr (gegenüber 2018) um durchschnittlich 3,1 Prozent stieg, gibt’s für die Wiener Bezirke ganz unterschiedliche Zahlen. In den Südbezirken liegt der – allerdings besonders einwohnerstarke – Bezirk Favoriten mit 18.700 Straftaten voran, auch der Zuwachs gegenüber 2018 ist hier mit einem Plus von 10,5 Prozent am größten. Auf Platz zwei des „Süd-Rankings“ kommt Meidling mit 9.300 Straf- taten, allerdings nur mit 1,4 Prozent Zuwachs. Dahinter liegt Landstraße mit 9.200 Straftaten bei 2,3 Prozent Steigerung. Auf Platz vier reiht sich Simmering ein (7.700 Straftaten, + 5,7 Prozent), gefolgt von Liesing (7.200 Straftaten mit hohem Zuwachs von 8,6 Prozent).

In ganz Wien gab’s im Vorjahr 173.000 Straftaten, bei den Gewaltdelikten ging die Zahl erfreulicherweise zurück. 52 Prozent aller Straftaten wurden aufgeklärt.