Folklorereigen von Paraguay bis Burkina Faso und Taiwan

Das Festival der ­Nationen, das am 10. Juni zum elften Mal in den Blu­mengärten Hirschstetten (22.) stattfindet, spannt einen nahezu weltweiten Bogen. Bereits die Tänze, Ballett- und Gesangsdarbietungen kommen aus insgesamt 17 Ländern 
und von vier Kontinenten. 

Uganda und Tibet
Darunter ist Südamerika mit Paraguay ebenso zu finden wie Afrika mit Burkina Faso und Uganda, Europa mit ­Rumänien oder Kroatien ­genauso wie Asien mit Ban­gladesch, Taiwan oder Tibet. Darüber hinaus sind weiters rund zehn Länder mit Präsentationsständen vertreten, darunter Mexiko, der Niger, der Irak oder Pakistan, Österreich mit Stand und einer Musikvorführung. Den Auftakt macht um 10 Uhr Tibet mit einem Folkloretanz, den künstlerischen Schlusspunkt setzt um 17.30 Uhr Uganda mit der Sängerin Jenny Bell.

Die Blumengärten Hirsch­stetten (22., Quadenstraße 15) sind öffentlich mit der Straßenbahnlinie 26, den Bussen 22A, 95A und 95B sowie mit der Schnellbahn 
zu erreichen. Der Eintritt ist frei. Informationen: wien.gv.at