Floridsdorf: 850 Forscher vereint an einer Adresse 


Bis vor kurzem war 
das AIT, Österreichs größte außeruniver­sitäre Forschungs­einrichtung, auf drei Bezirke verteilt: in Döbling in der Muthgasse, im Donau­städter Tech Gate und in Floridsdorf in der Giefinggasse 2 und 6. Dieser Standort, der bislang auf 10.000 Qua­dratmetern rund 400 Mitarbeiter beherbergte, bekam nun „Zuwachs“: Gemeinsam mit dem Gebäude Giefinggasse 4, das in eineinhalb Jahren errichtet wurde, erstreckt sich der neue Standort nun über 26.000 Quadratmeter, wo nun ­insgesamt 850 Mitar­beiter ­beschäftigt sind.

Prominente Nachbarn

Das gesamte AIT ist damit 
in der „Vienna Innovation Area“ angesiedelt und liegt nun in unmittelbarer Nachbarschaft zur Siemens City, dem IT-Dienstleister Atos, dem Klima-Wind-Kanal 
von Rail Tec ­Arsenal, der Fachhochschule Technikum und anderen österreichischen und inter­nationalen Unternehmen.
Durch die neue gemein­same Adresse werden die ­Abläufe der Forschung ­beschleunigt und Kompetenzen gebündelt, das Institut kann nun besser mit seinen Partnern aus der Industrie ­koo­perieren.
Das AIT forscht in der Hauptsache in den Bereichen Energie, Mobilitätssysteme, Gesundheit, digitale Sicherheit sowie Automation und Kontrolle. 
AIT-Aufsichtspräsident ­Hannes Androsch: „Da wir ständig auf der Suche nach den besten Köpfen sind, ­wollen wir durch das Campus-Gefühl mit dem neuen Standort auch die internationale Attraktivität des AIT als Arbeitgeber weiter steigern.“
Hans-Paul Nosko