Es war ein großer Tag für das Haus in der Brünner Straße: Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Politiker und Weggefährten feierten unter dem Motto „Appetit aufs Leben“ das zehnjährige ­Bestehen der Caritas-Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz.

Bedarfsgerecht

„Die Wohngemeinschaften der Caritas Socialis sind ein schönes Beispiel, wie man für Menschen mit Demenz die bestmögliche Behandlung und Betreuung sicherstellen kann und ihnen dabei möglichst lange eine hohe Lebensqualität ermöglicht“, lobte Monika Badilla, Leiterin des Fachbereichs Pflege und Betreuung im Fonds Soziales Wien.
Ziel der Wohngemeinschaft, in der seit Gründung 66 Menschen betreut wurden und werden, ist es, Menschen mit Demenz einen bedarfsgerechten Wohnraum zu bieten. Die Therapie ist der ganz normale Alltag – mit Anleitung zu einem möglichst selbstbestimmten Leben.