Floridsdorf: Kindergärten, Schulen & Straßenbau

Voiced by Amazon Polly

Das Floridsdorfer Bezirksbudget umfasst mit 24,5 Millionen Euro nicht nur um knapp zwei Millionen Euro mehr an finanziellen Mitteln als das vorjährige Budget – es wurde, im Gegensatz zu früheren Jahren, auch einstimmig beschlossen.

Pflichtschulen

Geprägt sind die projektierten Ausgaben der Bereiche 
Bildung, Straßenbau und Klima­schutz. Im Einzelnen wurden folgende Beträge veranschlagt: 7,7 Millionen Euro entfallen auf die Erhaltung der allgemein bildenden Pflichtschulen. „Das ist ein wichtiger Beitrag, um den Floridsdorfer Kindern auch weiterhin eine chancenreiche Zukunft bieten zu können“, kommentiert Bezirksvorsteher Georg Papai. „Gerade in einem stark wachsenden 
Bezirk wie Floridsdorf ist 
der Ausbau der Bildungseinrichtungen enorm wichtig.“ 
Der Sektor Kindergärten wurde mit 2,6 Millionen Euro dotiert.
Weitere Ausgabenschwerpunkte sind der Straßenbau mit 4,3 Millionen Euro und lichttechnische Anlagen mit 1,5 Millionen Euro.

Großes Plus

Für den Bereich Park- und Gartenanlagen und Kinderspielplätze sind heuer knapp 2,6 Millionen Euro vorgesehen, was einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr 
entspricht; in den zuvor 
genannten Bereichen lag 
das Plus 
jeweils zwischen 140.000 
und 850.000 Euro.
Wie bereits in den vergangenen Jahren wird Bezirkschef Papai die Vorhaben im Einzelnen unter dem Motto „21 Projekte für den 21. Bezirk“ vorstellen. Höhepunkt des vergangenen Jahres waren Verbesserungen am Schlingermarkt samt Ausbau des Seniorentreffs sowie die Sanierung des Turnsaals in der Volksschule Tomaschekstraße. Die Präsentation der 21 Projekte findet diesmal am 20. Februar – wieder im Florido Tower – statt. 
 Hans-Paul Nosko