Der Schlingermarkt ist zwar in den Köpfen der Floridsdorfer eine fixe Größe, seine guten Zeiten sind heute jedoch seit Jahren ­Vergangenheit. Das könnte sich ab Herbst ändern. Per Oktober ist eine neue Marktordnung geplant, die von Montag bis Freitag einheit­liche Öffnungszeiten von 15 bis 18 Uhr vorsieht.

Bücherzelle

„Das ist eine große Chance für den Schlingermarkt“, erklärt Bezirksvorsteher Georg Papai. „Bereits in unserer großen Bezirksumfrage haben sich einheitliche Öffnungszeiten als eine Hauptforderung der Floridsdorfer erwiesen.“
Danach gefragt, ob alle Standler es schaffen werden, diese Kernöffnungszeiten einzuhalten, hofft Papai auf Einsicht: „Es wird solche geben, die es nicht schaffen wollen, aber ich erwarte mir, dass sich alle Standler daran ­halten.“
Der Markt selbst wird gerade attraktiver gestaltet: Drei Bänke werden im Juli aufgestellt, eine Bücherzelle wird installiert, und ein fünf Meter langer Radständer wird im Laufe des Sommers in der Nähe des Bauernmarkts ­fixiert werden. Eine gute Nachricht für Kulturlieb­haber: Ab Herbst wird im Schlingerhof Theater gespielt. Hans-Paul Nosko