Floridsdorf: Schulen und Straßenbau im Fokus des Bezirksbudget 2019

Das Floridsdorfer Bezirksbudget steht. Insgesamt sind für dieses Jahr mehr als 22,6 Millionen Euro vorgesehen. Die Schwerpunkte heißen: Schulwesen, ­Straßenbau und Kindergärten. 

Licht
Im Detail wurden die einzelnen Bereiche folgendermaßen ­dotiert: 6,85 Millionen Euro für die Erhaltung der allgemein bildenden Pflichtschulen. Für den Straßenbau sind mehr als 3,9 Millionen Euro vorgesehen, für Kindergärten knapp 2,4 Millionen, für Parks und Spielplätze knapp 1,9 Millionen Euro und für lichttechnische Anlagen knapp 1,4 Millionen Euro.
„Bemerkenswert ist, dass bei der heuer erstmalig nur über das Internet angebotenen öffentlichen Auflage des Bezirksbudgets die wienweit höchste Zahl an Zugriffen auf ein Bezirks­budget verzeichnet wurde“, freut sich Bezirksvorsteher Georg Papai.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird Papai das Budget im öffentlichen Rahmen ­detailliert erläutern und ebenso wieder 21 Projekte 
für Floridsdorf vorstellen. Termin: 21. Februar.

Das diesjährige Budget wurde zwar gegen die Stimmen von FPÖ und WIFF ­beschlossen, der Bezirkschef zieht jedoch ein versöhnliches Resümee: „Selbst die Opposition lobte die Transparenz bei der Entstehung des ­Voranschlages.“