Derzeit laufen Gespräche mit einem potenziellen Bewerbern

Wer in den vergangenen Monaten beim Weinhaus Arlt in der Kainzgasse 17 vorbeigekommen ist, hat fast mit Sicher­heit bedauert, dass es dieses Tradi­tionsgasthaus nicht mehr gibt. Fast zwei Jahre ist es her, dass der Treffpunkt für Sportclub-Fans und Freunde gutbürgerlicher Kost seine Türen geschlossen hat. Thomas Zalud, der seinerzeitige Wirt und enthusiastischer Sportclub-Förderer, meint dazu: „Wir wollten ­einfach weg aus Wien und uns eine neue Existenz aufbauen.“ Die Gäste waren jeden­falls bis ­zuletzt nicht ausgeblieben, auch wenn Schwierigkeiten mit dem Parkpickerl, das drohende Rauchverbot sowie die hohen Mietkosten sicher auch eine Rolle gespielt haben dürften. Die Familie Zalud meint heute noch dazu: „Eine kleine Träne weinen wir dem Lokal schon nach!“

Für die Zaluds sicher ein ­Gewinn: Sie sind jetzt in der wunderschönen Südoststeiermark gelandet und betreiben den Breitenfelderhof bei der Riegersburg.

Stammgäste hoffen

Eine große Träne kann man hingegen in der Kainzgasse 17 vergießen: Stammgäste haben nämlich gehofft, dass hier bald ein neuer Pächter einziehen wird. Und tatsächlich sind Bewer­ber bald vorstellig gewor­den. Sie alle haben sich aber an der Hausverwaltung die Zähne ausgebissen. Derzeit sind wieder Gespräche mit einem potenten Bewerber am Laufen …