Nichts erinnert mehr an die Gstetten und die Kohlenrutsche neben der S45-Station Hernals. Nach einer Bauzeit von zwei Jahren wurde das neue Wohnhaus der ARWAG und der MIGRA fertig. Neben einem Supermarkt bereichert auch eine Wohnsammelgarage um 93 Euro pro Monat das Grätzel. Das Wohnhaus an der Grenze von Ottakring und Hernals wurde im Jänner übergeben. Der Innenhof ist durch eine Lärmschutzwand zur Bahn hin geschützt. „Die Nachbarschaft profitiert durch die Verbesserung der Nahversorgung sowie Garagenplätze“, freuen sich die Bezirkschefs Prokop & 
Pfeffer.