Hernals: Schutzhaus Heuberg wehrt sich

Die Pächterfamilie des Schutzhauses am Heuberg wehrt sich gegen Kritik einiger Anrainer über unzumutbare Busfrequenzen zum Restaurantbetrieb. Reisebusse seien hier seit 2015 unterwegs. Die Anzahl betrage jedoch durchschnittlich nur 1 bis 3 Reisebusse pro Monat. Außerdem werden die Busse – so wie in der Genehmigung des Magis­trats auch vorgesehen – durch eigenes Per­sonal, das auch für die Sicherheit sorgt, ­begleitet.

Angebot

Zum Parkplatzproblem meint man: „Die Anzahl der Parkplätze, die zeitweise (im Rahmen von maximal 3 Stunden, wie auch auf der Bewilligung festgehalten!) ausgelastet sind, entspricht etwa der Anzahl an Parkplätzen des ,Schutzhauses am Heuberg‘. Wie von uns bereits gegenüber den Anrainern erwähnt, bieten wir gerne den Parkplatz des Schutzhauses als kostenlose Alternativmög­lichkeit zum Parken an …“