Viele werden noch nie von „Peer-Kursen“ gehört haben. „Peer“ bedeutet „Kollege“ oder „gleichgestellt“ – und der Hilfsverein „Jugend am Werk“ bietet solche Peer-Kurse an. Dabei helfen Menschen mit Lernproblemen oder Behinderungen Gleichgestellten, damit sie im Alltag besser zurechtkommen. Vor kurzem war Ottakring-Vorsteher Franz Prokop bei der Einrichtung in der Grundsteingasse 65 zu Gast. „Das Kompetenzzentrum der Peer-Beratung ist wirklich wichtig und hat jede Unterstützung verdient“, war der Bezirksvorsteher von der Hilfsbereitschaft und dem Engagement der Jugend-am-Werk-Mitarbeiter angetan.