Hietzing: Der familienfreundlichste Bezirk

Voiced by Amazon Polly

Mit einem gemeinsamen Resolutionsantrag im März 2018 erklärten alle Parteien der Bezirksvertretung einstimmig, dass Hietzing auf das Zerti­fikat „familienfreundlicher ­Bezirk“ hinarbeiten möge. Damit wurde jedoch erst der Weg eingeschlagen, der jetzt nach eineinhalb Jahren zur Verleihung des Zertifikats durch Familienministerin Mag. Ines Stilling führt. Im Rahmen von fünf Schwerpunktgruppen zu den Themen Jugend, Schwangerschaft & Entwicklung, Senioren, Bürgerbeteiligung und Wirtschaft wurden fraktionsübergreifend mit Vereinen im ­Bezirk und interessierten Bürgern die Maßnahmen zur ­Umsetzung erarbeitet. „Ich freue mich für die Hietzinger Familien über diese Bestätigung unserer intensiven Anstrengungen. Viele engagierte Hietzingerinnen und Hietzinger haben mitgeholfen. Die Sicherheit auf allen unseren Wegen ist ein wichtiges Thema. Wenn es um die ­Verkehrssicherheit geht, spüre ich von allen Fraktionen ein ehrliches Bemühen, die Situation ­besonders für Kinder zu ­verbessern. Öffentliche Toilettenanlagen, Nahversorgung, aus­reichend Spielgeräte in den Parks und Grünflächen sollen das ohnehin sehr gute ­Ausgangsniveau in Hietzing weiter verbessern. Gerade bei Themen wie einem attraktiven Angebot an Sportanlagen oder der Anbindung an den öffentlichen Verkehr werden wir weiter intensiv ­arbeiten. Der familienfreundliche Bezirk muss immer wieder neu gedacht und verfeinert werden!“, betont Bezirks­vorsteherin Silke Kobald. Was auch gleich passiert ist. Denn im Sommer wurden die Schaukeln auf den Spielplätzen generalüberholt und das Angebot an Schaukeln, speziell für Kleinkinder, ausgebaut. Die neuen, öffentlichen Toiletten vor dem ­Lainzer Tor und im Streckerpark waren ebenfalls erste ­Ergebnisse aus dem Auditprozess zum „familien­freund­lichen Bezirk“. So wird es auch in Zukunft weitergehen.