Hietzing: Die neuen Mini-Lieblinge!

Sie sind heute absolute Besucherlieblinge – und werden es auch in Zukunft sein. Die beiden Amur-Leoparden aus Russland haben sich angeschlichen und Schönbrunn im Sturm ­erobert. Ihre Namen bekamen sie vor 
kurzem: „Ich habe mich für Baikal, den weltbekannten See in Russland, entschieden. Baikal klingt auch nach einem mächtigen Leoparden und ich wünsche dem Jungtier, dass es zu einer beeindruckenden Großkatze heranwächst“, betonte der russische Botschafter Dmitrij Ljubinski (Bild) bei der Übernahme der Patenschaft.

Verspielte Kätzchen

Zwilling Nummer zwei erhielt den Namen Inga von den Tierpflegern des Zoos. Die beobachten können, wie gerne die Kleinen herumklettern und Fangerl spielen. Und Erkundungstouren durch die Außenanlage fehlen auch nicht – also sehr wahrscheinlich, dass die großen und kleinen Leoparden-Fans sie beim nächsten Tiergarten-Besuch sehen können.