Hietzing: Fünf Stationen für E-Fahrzeuge

Hietzing kann auf eine stolze Vorreiterrolle in ­Sachen umweltfreundliche Technologien zurückblicken: Die erste öffentliche Ladestation in einem Wiener Amtshaus war in Hietzing“, ist Bezirkschefin Silke ­Kobald stolz. „Jetzt wird die ­Elektromobilität noch ­weiter ­unterstützt.“

Genaue Adressen

In Form von fünf neuen E-Ladestationen an folgenden Standorten: Feldkellergasse 3, Hietzinger Kai 141, Lainzer Straße 155, Parkplatz vor dem Lainzer Tor und Seckendorff-Gudent-Weg gegenüber Nummer 6.
An den Ladestationen stehen 11 Kilowatt zur Verfügung, die eine vollständige Ladung in etwa drei Stunden möglich machen. Bis Oktober ist die Benützung gratis, dann wird sie etwas kosten. Die Parkzone bei den Ladesäulen ist rund um die Uhr ausschließlich für die E-Fahrzeuge ­reser­viert. Hans Steiner