Hietzing: Für die Familien wird Teppich ausgerollt

Am Ende soll ­Hietzing das UNICEF-Zerti­fikat als „kinderfreundlicher Bezirk“ tragen können und zahlreiche Maßnahmen sollen die Auszeichnung lebendig machen. ­Zuletzt gab es eine gemeinsame Tagung von Kindern und Jugendlichen mit Bezirks­vorsteherin Silke ­Kobald und die Hietzinger waren bis 4. 2. aufgerufen, ihre familienfreundlichen Wünsche zu deponieren.

Projekt der Zukunft

„Es ist sehr schön zu sehen, dass dieses Projekt von allen Fraktionen in der Bezirksvertretung unterstützt und auch durch aktive Mitarbeit mitgetragen wird“, betont Kobald. Eine seltene Einigkeit, die schon zu ersten Vorschlägen der Arbeitsgruppen führt. So wird der bessere Zugang zu Parks, Spiel­plätzen und Sportanlagen ebenso ins Auge gefasst wie die Ausweitung bestehender Car-Sharing-Programme und die Intervallverdichtung der Öffis in den Stoßzeiten. „Hietzing soll von den Ergeb­nissen der Arbeitsgruppen nachhaltig ­profitieren!“ Hans Steiner