Ein langer, beschwerlicher Weg ist zu Ende – und eine ­Gefahrenstelle für Öffi-Benützer auf der Kennedybrücke beseitigt. Davon überzeugte sich Bezirks­chefin Silke Kobald, selbst begeisterte Öffi-Fahrerin, persönlich. Die neue Haltestelle der Buslinien 58A und 58B in Fahrt­richtung Atzgersdorf liegt nun direkt gegenüber des U4-Ausgangs, wo früher die Haltestelle des 10ers stadtauswärts war. Damit brauchen die Hietzinger beim Umsteigen nicht mehr die Eduard-Klein-Gasse queren, oft aufgrund des Auto­verkehrs ein gefährliches Unterfangen. „Die Verkehrssicherheit ist zweifellos besser“, so Kobald. Mit ein bisserl Verspätung, denn eigentlich war die Änderung zu Schul­beginn vorgesehen.