Endlich“, werden sich viele Öffi-­Benützer denken, „stehen wir nicht mehr im Regen.“ Auf der Kennedybrücke bei der Station Hietzing bisher keine ­Seltenheit beim Ein- und Aussteigen aus den Linien 10 und 60. Jetzt haben die Wiener ­Linien reagiert und bis Ende November einen Testbetrieb laufen. Heißt: Beide Bim-Linien bleiben im überdachten Außen­bereich auf dem innen 
liegenden rechten Gleis stehen. Damit sind die Fahrgäste bei Regen besser geschützt und schneller im U-Bahn-Gebäude. Das betrifft die Linie 10 in Richtung Unter St. Veit, Hummelgasse und die Linie 60 Richtung Rodaun. Die Umstellung ist ein 
logistischer Aufwand, da die Garnituren nacheinander auf dem gleichen Gleis einfahren. Nach einer Testphase bis Ende November wird überprüft, ob es so bleiben wird.