Hohe Beteiligung

Hans-Martin Berg

Alljährlich werden in ganz Österreich und in Wien die Wintervögel gezählt. Aufgrund des Lockdowns war die Beteiligung heuer besonders stark. „Der Lockdown dürfte den Menschen mehr Gelegenheit geben, die Natur vor der eigenen Haustür zu entdecken“, so Gábor Wichmann von der Vogelschutzorganisation BirdLife.

Anzeige

Weniger Vögel
Fast doppelt so viele Naturbegeisterte als im Vorjahr meldeten bis zum jetzigen Zeitpunkt ihre Zählergebnisse. Ein erstes Zwischenfazit zeigt, dass die Gesamtzahl aller beo­bach­teten Vögel bei der Zählung von 8. bis 10. Jänner allerdings zurückgegangen ist. Im
österreichischen Durchschnitt besuchen mit rund 29 Vögeln pro Garten etwas weniger als im Vorjahr die heimischen Gärten. Häufigster Vogel ist dabei der Haussperling vor dem Feldsperling und der Kohlmeise. Ende Jänner liegt dann das Gesamtergebnis vor.