Innere Stadt: Befragung zu Anrainerparken gestartet

Bis 22. Jänner läuft in der Inneren Stadt die Befragung zur Aufweichung der Anrainerparkzonen.

Knapp 15.000 Bewohnerinnen und Bewohner mit Hauptwohnsitz in der Inneren Stadt haben nun die Möglichkeit, ihre Meinung zum Bewohnerparken abzugeben. Dafür erhalten sie ein von allen Fraktionen unterzeichnetes Schreiben, welchem zwei Beiblätter mit umfassenden Informationen und Stellungnahmen sowie der Stimmzettel beiliegen. Für eine gültige Stimmabgabe muss der ausgefüllte Stimmzettel bis spätestens Montag, 22. Jänner 2018 in einen Briefkasten geworfen oder einer Postfiliale abgegeben werden. Es gilt der Poststempel.

„Es ist eine Befragung über die Zukunft der Bewohnerparkplätze, das sind 20 Prozent aller Stellplätze. Es ist weder eine Befragung über die restlichen 80 Prozent der Parkplätze im Bezirk, noch über den von der Wirtschaft bereits jetzt exklusiv beanspruchten Parkraum etwa durch Schanigärten, Lieferzonen, Taxistandplätze etc“, halten die Vertreter aller Fraktionen im gemeinsamen Brief fest. Gefragt wird, ob die derzeitigen Regelugen auf den 1.540 Bewohnerparkplätzen beibehalten werden sollen oder ob diese zwischen 8:00 und 16:00 Uhr geöffnet werden sollen und damit auch für Fahrzeuge mit Park- oder Servicekarten für Unternehmen (über 15.000) sowie für Heimhilfen des Fonds Soziales Wien und anerkannter Sozialunternehmen zur Verfügung stehen sollen.

Weitere Infos: Innere Stadt

 

Posted from .

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.