Innere Stadt: Ein Kaffeehaus, das es nie gegeben hat

Voiced by Amazon Polly

Ausstellung im Jüdischen Museum

Simon Wiesenthal ist vor allem bekannt für sein unermüdliches Engagement, jene Menschen zur Verantwortung zu ziehen, die für die systematische ­Ermordung von Millionen von Juden durch die Nazis verantwortlich waren. Vor dem Zweiten Weltkrieg hatte ­Wiesenthal in Prag Architektur studiert und auch als Architekt ­gearbeitet. Skizzen im KZ Während seiner Zeit im KZ Mauthausen half der polnische Gefangene Edmund Staniszewski Wiesen­thal und steckte ihm immer wieder Essen zu – und rettete ihm so das Leben. ­Wiesenthal ­fertigte für Sta­niszewski Skizzen für ein Kaffeehaus an, das dieser nach Kriegsende in Posen eröffnen wollte. Das Café wurde nie gebaut, die Skizzen sind im Jüdischen Museum Wien (Dorotheergasse) zu sehen.