Klimakrise und Luftverschmutzung 
sind nur zwei Gründe, auf elek­trische Autos umzusteigen. Auch der Kostenfaktor im laufenden Betrieb, gerade 
im städtischen Bereich, lässt Batterie für viele Konsu­menten attraktiver als Benzin werden. Dazu kommt, 
dass elek­trische Autos in 
der ­Anschaffung immer ­erschwinglicher werden 
und alle großen Autokonzerne mittlerweile E-­Autos ­entwickeln.

Viele Neuwagen

Gerade für Firmen sind E-Autos immer mehr Thema. „Damit der Verkehr seine ­Klimaziele erreichen kann, ist die Energiewende im Verkehr zu beschleunigen. Eine der wirksamsten Maßnahmen ist, bei den Firmenwagen anzusetzen“, so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. In der Inneren Stadt beträgt der Anteil der E-Autos bei den Neu­wagen bereits 10,1 Prozent, gefolgt von Neubau (7,6 ­Prozent), Mariahilf 
(7,5 Prozent) und dem Al­sergrund mit 5,4 Prozent.