Innere Stadt: Nutzungskonzept für Ring gefordert

Keine Freude mit 
der Forderung der ­Macher des Vienna City Marathon nach mehr Wachstum für die Veranstaltung hat der Bezirk­vorsteher der Inneren Stadt, Markus Figl.

Staus und Zufahrt

„Die Ringsperren nehmen Dimensionen und Auswüchse an, bei welchen die Innere Stadt zeitweise komplett vom Rest Wiens abgeschnürt wird. Das darf nicht sein! Auch hier leben und arbeiten Menschen, die zufahren müssen. Die Ringstraße ist nicht das Freizeitzentrum Wiens“, so Figl. Um die Bedingungen für die Bevölkerung, die Besucher und Wirtschaftstreibenden übersichtlicher zu machen, will Figl künftig ein generelles Veranstaltungs- und Nutzungskonzept haben. Dieses soll gemeinsam mit der Stadtregierung erarbeitet werden, fordert Figl.