Innere Stadt: Streit um Gestaltung des Schwedenplatzes

Bereits im Jahr 2016 wurden die Ergebnisse des Architektenwettbewerbs für den Schwedenplatz vorgestellt. Unter anderem sind mehr Bäume und mehr Platz ­vorgesehen. Bezirksvorsteher Markus Figl ist für die ­Umsetzung, kritisiert aber, dass beim Entwurf Flächen verplant wurden, über die nicht verfügt werden kann. Das solle 
die Stadt ändern.

Teilumsetzung

„Wir sind bereit und könnten ­jederzeit loslegen. 
Ein Großteil des Schwedenplatzes könnte sofort neu gestaltet werden, egal wann die Tankstelle absiedelt. Handlungsbedarf besteht vor allem dort, wo jeden Tag tausende Menschen unterwegs sind – das sind die Bereiche um die U-Bahn-Aufgänge und die Einmündungen der Straßen“, heißt es aus dem Büro der Vizebürgermeisterin.