Integration durch Kicken

Flüchtlinge brauchen einer sinnvolle Beschäftigung – und Sport schweisst zusammen. In diesem Sinne starteten Bezirksvorstehung, ASKÖ Wien, FC Stadlau und Volkshilfe Wien ein Projekt, bei dem junge Asylwerber aus dem Heim Polgarstraße Fußball spielen. „Sie kommen pünktlich zum Training, wärmen eigenständig auf – und es sind auch einige sehr gute Kicker dabei“, freut sich Donaustadts Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. „Erste Talente wurden schon gescoutet“, sagt Michael Kohlruss, Sport-Koordinator im Zweiundzwanzigsten.
Im Foto v. li: Peter Rapp, Johann Schweiger (beide ASKÖ Wien), E. Nevrivy, GR Thomas Reindl und M. Kohlruss.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.