Ein Ja zum Wald-Radeln

Mit den bundesweiten Aktionstagen vorige Woche haben die Naturfreunde verdeutlicht: Sie sind nicht mehr gewillt, sich den schwarzen Fahrrad-Peter umhängen zu lassen.

Denn Radeln auf den Forststraßen ist aufgrund der Gesetzeslage derzeit kaum möglich. Von 120.000 Kilometern sind nur wenige offiziell genehmigt. Das betrifft auch die meisten Wiener Forstgegenden. Freigegeben und als Radwanderwege markiert sind nur wenige wie in der Lobau oder am Wienerberg.

Die Naturfreunde verlangen nun eine Gesetzesänderung und Freigabe der Forststraßen für die Drahtesel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.