Josef Cap steigt wieder in den Ring

Voiced by Amazon Polly

Die erste wirkliche Sensation in der nun anlaufenden Intensiv-Wahlschlacht zur Nationalratswahl am 29. September bietet der Wahlkreis Wien Nord-West. In den Gemeindebezirken Ottakring, Hernals, Währing und Döbling tritt nämlich ein alter Bekannter an, der seit über 35 Jahren Politik macht und das junggebliebene SPÖ-Urgestein darstellt: Josef Cap will es noch einmal wissen und geht auf Stimmenfang in seiner eigentlichen ­politischen Heimat.

2017 war’s knapp

Schon einmal ist ihm der Schachzug gelungen: Er hat als von der SPÖ geschasster Jungpolitiker damals auf Anhieb 62.000 Vorzugsstimmen bekommen und durfte in das Parlament einziehen. Bei der letzten Wahl 2017 stand er wieder nicht auf der SPÖ-Bundesliste und startete deshalb einen Vorzugsstimmen-Wahlkampf. Die 5.000 not­­wendigen Vorzugsstimmen hat er nur knapp verfehlt.

Wie beim fußball

Der erfahrene Politiker, Vorsitzender der SPÖ Hernals und junggebliebener 67-jähriger Hobby-Marathonläufer sieht sein neues Engagement für die SPÖ eher sportlich: „Es ist wie beim Fußball. Da gibt es ja auch ein Nachspiel und dann ein Elferschießen. Und das probiere ich jetzt aus. Aber nicht für mich, ­sondern für die SPÖ.“

Breite Unterstützung

Seine Helfer in der Hernalser SPÖ stehen ihm zur Seite. Denn anders als in anderen Bezirken wird hier Zusammenhalt großgeschrieben. Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer, ihr Stellvertreter Peter Jagsch sowie die Klubvorsitzende Monika Juch unterstützen Cap bei seinem sehr persönlichen Stimmenfang.