Josefstadt: Haus sorgt für Anrainerwut

Probleme in der Albertgasse

Eine besorgte Leserzuschrift erreichte das WIENER BEZIRKSBLATT. Ein denkmalgeschütztes Haus in der Albertgasse 43 verwittert zusehends. „Der Zustand des Hauses wird immer dramatischer. Seit Jahren wird er schlechter und schlechter, ein Baufortschritt ist seit Jahren nicht zu erkennen – und man hat den Eindruck, hier lässt man das Haus ­bewusst zu einem Abbruchhaus verkommen. ­Bereits vor Weihnachten löste sich die Fassade – vermutlich durch Wassereintritt – auf, und es fallen Verputz und ­Ziegel auf den Gehsteig. Am Samstag hat irgendjemand diese Holzlatten angebracht. Das kann ja auch keine Lösung sein“, so Hans K. 
Der Josefstädter Bezirksvorstehung ist das Problemobjekt bekannt. Sie leitete die Missstände sofort an die zuständige Baupolizeibehörde ­weiter. Jetzt wird geprüft.