Kindermalerei statt Drahtgitter

Entzückende Aktion am Westbahnhof: Kinder haben den trostlosen Zaun verschönert.

Es war kurz vor Weihnachten, als zwei Dutzend Kinder der „Europäischen Volksschule Goldschlagstraße“ mit ihren Lehrern auf dem nördlichen Gelände des Westbahnhofs auftauchten. Um zu zeigen, wie sie das Thema „Reisen“ in Zeichnungen darstellen. Seitdem ist der mäßig attraktive Maschendrahtzaun beim hintersten Bahnsteig eine Attraktion. Denn sechs Planen in der Größe von 200 x 150 Zentimetern sind nicht zu übersehen. Die ­Initiative für die Verschönerungsaktion ist von Bezirksvorsteher Zatlokal, den ÖBB und der Gebietsbetreuung ausgegangen, die Volksschüler der Goldschlagstraße 14–16 haben das perfekt umgesetzt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.