Landstraße: Kohlmeise vor Stieglitz

Wintervogelzählung im 3. bezirk

Jedes Jahr sind in ganz Österreich Freiwillige unterwegs, um Vögel, ­getrennt nach Arten, zu zählen. Diesmal sind es rund 12.800 Hobby-Ornithologen, auf deren Beobachtungen die BirdLife-Auswertungen basieren. In ganz Wien nahmen 853 Bürger an der Zählung teil, im 3. Bezirk waren es 16 aufmerksame Vogelfreunde. 

Bezirks-champion
In Wien Landstraße führt die Kohlmeise das Ranking mit 41 Sichtungen in zehn Gärten an, dahinter rangiert der muntere Stieglitz (auch Distelfink genannt) mit seinem charakteristischen rot-weißen Köpfchen – mit 27 Sichtungen in nur vier Gärten wäre er allerdings der Sieger, ginge es um die Dichte der ­Vogelsichtungen pro Garten. Bei beiden Arten hat sich 
der Bestand gegenüber dem Vorjahr erfreulicherweise ­erhöht. Auf den dritten Platz geflattert ist die Straßentaube. Auch ihr Bestand hat sich, man mag es begrüßen oder nicht, im Vergleich zum Jänner 2018 erhöht: 30 Exemplare verzeichneten die Vogelliebhaber. Auf den weiteren Plätzen folgen, schon etwas abgeschlagen, Aaskrähe 
(15 Sichtungen), Amsel (13), Blaumeise (10) und Türkentaube (6). www.stunde-der-wintervoegel.at