Landstraße: Saudi-Schule sperrt zu

Voiced by Amazon Polly

Die seit langem ­umstrittene Saudi-Schule in der Reisnerstraße 4 ist mit Ende des Schuljahres endgültig Geschichte. 35 Lehrkräfte, darunter 22 Frauen, wurden bereits zur Kündigung angemeldet. Bereits im Jahr 2015 hatte der Wiener Stadtschulrat die Weiterführung untersagt, weil in den Lehrbüchern Verstöße gegen die Grundwerte der österreichischen Schule festgestellt worden waren. Medien hatten von Verschwörungstheorien und Judenhetze in einem Geschichtsbuch berichtet. Der Verwaltungsgerichtshof hob die Entscheidung der Schulaufsicht allerdings 2016 auf, weil ­untaugliche Lehrbücher nicht für die Schließung einer Schule ausreichen. 
Die Pressestelle der saudischen Botschaft in Döbling war auf Anfrage des WIENER BEZIRKSBLATTs für eine Erklärung der Hintergründe nicht erreichbar.

Saudischer Lehrplan

Die nicht-konfessionelle „Saudi School Vienna“ wurde vom Staat Saudi-Arabien gegründet und 1999 eröffnet. Der Unterricht für rund 150 saudische Diplomatenkinder findet großteils auf Arabisch statt, es gilt im Wesentlichen der saudi-arabische Lehrplan. Allerdings muss eine derartige Schule zusätzlich Statuten des Unterrichtsminis­terium einhalten.