Ein 26-jähriger Polizeischüler soll eine 22-jährige Kollegin in der Polizeischule in der Marokkanergasse vergewaltigt haben. Zuvor konsumierten der mutmaßliche Täter und das Opfer bei einer Alkomatenschulung in der Aus­bildung Klopfer und Sekt, danach ging’s ab ins Bermuda-Dreieck. Obwohl der 26-jährige Währinger dort bereits zudringlich wurde, nahm ihn die junge Frau nach der Party­nacht mit auf ihr Zimmer in der Polizei­schule. Dort soll die Vergewaltigung passiert sein. Es gilt die Unschulds­vermutung.