Landstraße: Stars bei Konzert für mehr Menschlichkeit

Voiced by Amazon Polly

Weil der „Zug der Zeit die Gesellschaft zusehends entzweit“, haben sich namhafte österreichische Künstler entschlossen, „neue Weichen zu stellen.“ Gemeinsam und ­abseits von Parteipolitik ­sollen mit Kalkül geschürte Ängste vertrieben werden. Es geht dabei um „Menschlichkeit und Empathie“. Die Ein­nahmen aus den Konzerten ­fließen direkt an humanitäre Organisationen.

live-show ist auftakt

Am 27. November nimmt das Projekt „Humanity Train“ –unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Alexander Van der Bellen – mit einem Benefizkonzert im Globe (3., Karl-Farkas-Gasse 19) erstmals Fahrt auf, damit die „Türen zum Miteinander offen bleiben.“ Neben den Austro-Superstars Willi ­Resetarits, Boris Bukowski, Andy Baum, Bilgeri und Tini Kainrath werden Künstler wie Meena Cryle & Chris Fillmore, King & Potter, Bluatschink, Dorretta Carter, Luke Andrews, The Schick Sisters und Projekt-Initiator Christian Becker samt Band die Bühne stürmen – und damit den Auftakt für das Benefiz-­Projekt „Humanity Train“ einläuten. Menschlichkeit und Empathie scheinen im weltweiten Spiel um Macht ­bewusst verdrängt zu werden