Landstraße: Zehn Millionen Euro Budget für den Bezirk

Das größte Stück vom Budgetkuchen des 3. Bezirks bekommen Schulen: 3,6 Millionen Euro fließt in die Sanierung und Instandhaltung von Schulgebäuden, hinzu kommen die Anschaffung von Schulmobiliar und Betriebskosten. Der nächste große „Brocken“ ist der Straßenbau (Reparaturen, Radwege, bauliche Verbesserungen) mit 1,2 Millionen Euro. Knapp dahinter rangieren die kostspieligen Ampelregelungen (Neu- und Umbau, Instandhaltung, Wartung) mit einem Anteil von 1,1 Millionen Euro. Für Parks, Gärten und Spielplätze gibt der Bezirk heuer knapp 800.000 Euro aus, es geht dabei um Anschaffung und Reparatur von Spieleinrichtungen, Baumpflanzungen, Trinkbrunnen-Pflege und Hundezonen. Die Kindergärten im 3. Bezirk dürfen sich über Steuergeld in der Höhe von 611.000 Euro freuen.

Jugend und Kultur

Schon etwas abgeschlagen liegt die kulturelle Jugendbetreuung (Sport, Freizeitangebote, Konfliktmanagement, Workshops), dahinter liegen Bäder (436.000 Euro) und öffentliche Toiletten (271.000 Euro). Nur 120.000 Euro gibt’s für die Kultur.