Lela Mochila – Hochwertige Beuteltaschen mit Tradition

©LELA MOCHILA PIX

Die bunten Beuteltaschen und Trageriemen werden im Norden Kolumbiens von den Wayuu Indianerinnen gewebt und gehäkelt. Die Taschen sind nicht nur hochwertige Handwerkskunst, sie erzählen auch eine Geschichte und repräsentieren die Tradition der Wayuu Frauen und was es bedeutet, eine zu sein.

Die Designs sind traditionell und auch selbst entworfen. Passend zur chicen Mochila gibt es für das modebewusste Mädchen die „Mochilita“ im Partnerlook. Lela Mochila ist ein faires Label, das die farbenfrohe Handwerkskunst und die Liebe zum Detail der Wayuu Frauen unterstützt. Lasst euch von den prachtvollen Farben und den außergewöhnlichen Muster bezaubern.

Das Label „Lela Mochila“ gründete ich Mitte 2018 während meiner Karenz. Anfangs baten mich meine Freundinnen die wunderschönen Beuteltaschen aus Kolumbien als Geschenk mitzubringen. Die Nachfrage wurde schnell größer, sodass ich den Schritt in die Unternehmensgründung wagte und anfing die Bags zu importieren.

Als halbe Kolumbianerin kenne ich die handgemachten Mochilas schon mein ganzes Leben lang. Während meiner Reisen sah ich den Wayuu Indianerinnen zu, wie sie am Strand konzentriert eine Mochila häkelten. Die prachtvollen Farben und die außergewöhnlichen Muster faszinierten mich immer schon.

Der Ursprung dieser Handwerkskunst liegt im Norden Kolumbiens, „la Guajira“ genannt. In dieser Gegend leben die Wayuu Indianer, die von Generation zu Generation dieses Handwerk weitergeben. Die Wayuu Frauen verwenden drei Techniken um eine Mochila herzustellen: weben, knüpfen und häkeln. Je nach Musterung und Aufwand benötigen sie 3 bis 5 Tage für eine Tasche.

Neben den traditionellen Musterungen, die es gibt, designe ich viele der Mochilas und stelle die Kollektionen selbst zusammen. Mittlerweile ist auch das Sortiment größer geworden. Neben der klassischen Crossbodybag „Mochila“, habe ich auch die einfärbige Pompoms Bags, die man mit den bunten Trageriemen kombinieren kann.

Auch meine 6-Jährige Tochter ist ein großer Mochila Fan. Durch sie bin ich auf die Idee des Mutter-Tochter Look gekommen. Daher gibt es zur chicen Mochila die kleine „Mochilita“ im Partnerlook.

Einmal im Jahr reise ich mit meinen beiden Kindern und meinem Mann nach Kolumbien um meine Familie zu besuchen und auch um zu den Wayuu zu fahren. Durch den starken Bezug zu meiner zweiten Heimat, ist das Label mein Herzensprojekt geworden. Es ist mir wichtig, direkt mit den Indianern zusammenzuarbeiten und zu wissen, wo meine Produkte fair produziert werden und so die Ökonomie dieser Gegend zu stärken.“, so Carina Zekely, Gründerin von Lela Mochila.

Wir verlosen 3 Taschen von Lela Mochila!