Leopoldau: Nachnutzung in bewohntem Industrieareal

Bis 1969 war es als zweites Wiener Gaswerk über die Grenzen des 21. Bezirks hinaus bekannt, nun entstehen auf dem Grundstück 1.400 Wohnungen: Dieser Tage wurde mit den Bau­arbeiten für „Neu Leopoldau“ begonnen.

Ökologisch betreut

„Dies ist ein Pionierprojekt“, betont Peter Weinelt, Vize-Generaldirektor der Wiener Stadtwerke. „Hier wurde eine Industriebrache in Wohnland verwandelt.“
Genutzt werden soll das nun entstehende Areal sowohl von Privaten als auch von Gewerbetreibenden, darüber hinaus ist ein knapp ein Hektar großer Park geplant. Mit dem Einzug der ersten Bewohner rechnet Weinelt für Ende 2019/Anfang 2020.
Da der Boden des Grundstücks ökologisch belastet war, wurde für die Sanierung das Umweltbundesamt (UBA) einbezogen. Karl Kienzl, stellvertretender UBA-Chef: „Das Erdreich wurde bis 50 Zentimeter ­Bodentiefe ausgetauscht.“