Liesing: Bildung für Kids und mehr Grünraum

Voiced by Amazon Polly

Exklusiv-Interview des Wiener Bezirksblatts mit dem Liesinger Bezirksvorsteher.

Drei neue Schulen (VS Erlaaer Schleife, VS Carlbergergasse, VS „am Spar“, Breitenfurter Straße) werden heuer in Liesing fertig. Auch im Budget 2020 sind Schulen wichtig.

Die Ausgaben umfassen heuer 14,9 Millionen Euro. Was sind die Schwerpunkte der Planung?

Von den Gesamtausgaben her sind das Schulen und Kindergärten sowie Straßen. Wir haben 247 Kilometer Straßen im Bezirk, die wir aus dem eigenen Budget erhalten. Die Schulen werden mit einer Ausnahme alle ­ständig auf dem Stand der 
Technik ­erhalten. Die VS Prückelmayr­gasse bekommt eine Sanie­rung innen und außen. Dafür wenden wir heuer 700.000 Euro auf (insgesamt 9,5 Millionen). Bei allen neuen Wohnhausan­lagen wird immer auch ein Kindergarten ­dazugebaut.

Gibt es wieder so viele neue Wohnungen?

Der Zenit im Wohnbau ist erreicht. In den letzten vier, fünf Jahren wurden überdurchschnittlich viele errichtet. Jetzt geht es in ­moderaterem Tempo weiter.

Sind andere Projekte geplant?

Im Spätsommer der Startschuss zur Öffnung des Campingplatzes Süd – der ist bis 2021 ans Verkehrsbüro verpachtet. Hier wurde auf Park umgewidmet. Ab Herbst 2021 werden die über 30.000 Quadratmeter umgestaltet. Die Bürgerbeteiligung zur Ausstattung und Möblierung beginnt heuer im Sommer. Und dann ist im Herbst Start für die weitere Renaturierung der Liesing. Das jetzt begonnene Rückhaltebecken wird dafür die Grundlage sein, weil damit bei Starkregen das meiste Wasser abgefangen wird – auch das von der Straße. Dann bekommt die Liesing wieder eine naturnahe Bachführung mit Begleitwegen und erhält so neben dem ökologischen Wert auch einen Freizeitfaktor.