Liesing: Mara erspürte Mann im Wald

Großer Erfolg für die Polizeihündin Mara. Zusammen mit Ihrem Kollegen Phaeton musste sie ihre zweibeinigen Chefs dabei unterstützen, einen jungen Mann, der sich hilflos im Wald verirrt hatte, zu finden. 
Ein Teenager hatte leise Hilferufe aus dem Dr.-Helmut-Zilk-Wald vernommen. 
Er verständigte die Polizei. Die Suche im Dickicht war schwierig, und so forderte die Funkstreife die „Schnüffelexperten“ an. Den beiden Hunden gelang es nach kürzester Zeit, die Hilferufe zu lokali­sieren. Gefunden wurde ein verletzter, hilfloser 18-Jähriger, der dann schnell ärzt­liche Hilfe im Spital erhielt.