Liesing: S-Bahn Wildgarten muss noch warten

Etwa 2.000 neue Wohnungen entstehen auf dem Areal einer ehemaligen Schweinemastanstalt – heute „Wild­garten“ genannt. Die ersten sollen ab 2020 bezugsfertig sein. Verkehrstechnisch ist dies eine Herausforderung.

Schnellbahn

Ende 2018 erinnerte die ÖVP in einem Antrag den Wiener Gemeinderat daran, dass die Errichtung einer S-Bahn-­Station „mittelfristig“ geplant sei. Die würde angesichts ­vieler neuer Bewohner nicht nur Sinn machen, es gibt auch eine dafür geeignete Unterführung auf Höhe Kirchfeldgasse/Wundtgasse. Die Stadt prüft hier eine „provisorische Lösung“. Die ÖBB prüfen ihrer­seits den viergleisigen Ausbau der Bahn, der für die Station nötig sei. Außerdem seien die ÖBB „in das Stadtentwicklungskonzept nicht invol­viert“, so Sprecherin ­Juliane Pamme. „Die ÖBB könnten eine Stellungnahme abgeben – unsere Zuständigkeit ist das nicht“, lässt ­Meidlings BV-Stellvertreter ­Wilfried Zankl wissen. Die Verlegung von zwei Stationen des 63A-Busses innerhalb des Wildgartens ist seitens des ­Bezirks nun bud­getiert, um den neuen ­Bewohnern nähere Zustiege zu ­bieten.

Bettina Mader