Das Jahrhundertprojekt U2xU5 nimmt immer stärker Form an. Für den neuen Knotenpunkt bei der Pilgram­gasse, wo künftig neben mehreren Buslinien auch der ­Umstieg von der U4 auf die neue U2-Strecke möglich sein wird, sind die ersten Vorarbeiten abgeschlossen. Das bedeutet, dass die Station, die jetzt ein Jahr lang nicht eingehalten wurde, ab Ende Jänner wieder für Fahrgäste in Betrieb ist. Die Station erreicht man dann über die Stiegenauf- und -abgänge beim Otto-Wagner-Gebäude.

Beim ehemaligen Zugang bei der Ramperstorffergasse wird vom Bahnsteig Richtung Hütteldorf (stadtauswärts) eine eigens errichtete, witterungsgeschützte, temporäre Rampe Richtung Ausgang führen. Der Bahnsteig Richtung Heiligenstadt wird über einen Treppenturm erreichbar sein. Für einen barrierefreien Zugang zur Station ­Pilgramgasse empfehlen die Wiener Linien bis zur Station Karlsplatz weiterzufahren. Dort kann man über den Mittelbahnsteig direkt in die U4 Richtung Hütteldorf umsteigen und bei der U4-Station Pilgramgasse den Rampenaufgang nutzen.