Schnelles Handeln ­entscheidet bei einem Herzstillstand über Leben und Tod der betrof­fenen Person. Der ­Verein Puls mit Präsident Harry ­Kopietz setzt seit Jahren auf Aufklärung und den Ausbau des Defi-Netzes, um möglichst viele Leben zu retten.

Workshops mit Profis

Gemeinsam mit Profis haben sich die Schüler der Klasse 2c der Berufsschule für Verwaltungsberufe in der Margaretner Embelgasse am Ende des Sommersemesters im Rahmen von Workshops mit der richtigen Vorgangsweise bei einem Herzstillstand beschäftigt. Zusätzlich haben sie sich dafür eingesetzt, dass die Schule einen eigenen Defi­brillator bekommt. „Jeder kann zum Lebensretter werden“, bedankte sich Kopietz im Rahmen der Übergabe des Defis an die Schüler.

Bei einem Herzstillstand sollte immer die Rettung unter 144 verständigt und dann mit der Ersten Hilfe begon­nen ­werden. www.puls.at