Mariahilf: Kreative Ideen für eine neue Rahlgasse

Wohnsammelgarage und neuer Platz

Zwei Probleme mit einem Streich ­könnten schon bald am Ostrand von Maria­hilf gelöst werden. Denn das Bezirksparlament hat beschlossen zu prüfen, ob unter der Rahlgasse eine Wohnsammelgarage mit günstigen Tarifen für Bewoh­ner errichtet werden kann. Das würde auch die Neugestaltung des Platzes vor der Schule ermöglichen.

Günstiger Parkraum

Nach dem Beschluss des ­Bezirksparlaments sind die Experten der Stadt an der Reihe. Sie werden prüfen, welche Möglichkeiten der Umsetzung es für die Wohnsammelgarage geben könnte. Der Bedarf ist jedenfalls ­gegeben. „Gerade im innerstädtischen Teil Mariahilfs besteht trotz verkehrspolitischer Lenkungsmaßnahmen, wie etwa der Parkraumbewirtschaftung, noch immer ein hoher Parkplatzdruck. Für Anrainer ist es oftmals ein schwieriges Unterfangen, einen Stellplatz zu finden“, weiß Bezirksvorsteher ­Markus Rumelhart.