„Leichter“ Genuss zur Weißwurst-Zeit

©Mautner Markhof | Florence Stoiber

Oktober ist Weißwurst-Zeit und süßer Senf darf dabei ebenso wenig fehlen wie knusprige Laugenbrezeln. Passend zur gschmackigen Weißwurst-Zeit launcht Mautner Markhof nun den neuen süßen Hausmachersenf. Im Vergleich zu herkömmlichen Hausmacher- und Weißwurstsenfen enthält er 30 % weniger Zucker und zeigt damit, dass Zucker sparen so köstlich sein kann. Geschmacklich überzeugt der Senf mit seiner süßen, grobkörnigen Rezeptur, die mit Apfelsaft verfeinert wird. Hergestellt wird der süße Hausmachersenf aus Gelb- und Braunsenfsaat, die nur grob vermahlen wird. Danach erfolgt das Einmaischen unter Zugabe von Zucker, Apfelsaft, Essig und Gewürzen. Sobald die Maische ausreichend gequollen ist, wird sie erhitzt. Dadurch bekommt der Senf seinen süßen Geschmack mit leichter Karamellnote. Neben Weißwurst passt der süße Hausmachersenf auch ideal zu Leberkäse, Lachs, Fondue oder als Dip zu Brezeln. Erhältlich ist der süße Hausmachersenf mit 30 % weniger Zucker von Mautner Markhof seit August in der praktischen 200 g Tube im Lebensmitteleinzelhandel. 

Weißwürste werden klassisch mit Hausmachersenf und Brezel gegessen. Eine etwas andere Art des Weißwurst-Genusses zeigt Mautner Markhof mit dem Weißwurst Hotdog:

Weißwurst Hotdog
Rezept für 4 Portionen
 
Zutaten:
4 Weißwürste
4 Laugenstangen
Mautner Markhof süßer Hausmachersenf  
 
Zubereitung:
Weißwürste zubereiten und die Haut entfernen. Laugenstangen aufschneiden und je mit einer Weißwurst belegen. Die Hotdogs mit Hausmachersenf garnieren.

Gemeinsam mit Mautner Markhof verlosen wir drei herbstliche Packages inkl. dem neuen süßen Hausmachersenf von Mautner Markhof, einer Mautner Markhof Kühltasche und einem Topf von Riess!