Meidling: Das soziale Herz der Wiener Viktoria

Voiced by Amazon Polly

Ich habe 1978 bei der Wiener Viktoria als Nachwuchsspieler begonnen, zusammen mit Roman Gregory. Heute leiten wir den Verein“, erzählt Obmann Roman Zeisel. Vor 13 Jahren beschlossen sie dem Fußballverein ein neues Gesicht zu geben, weil sie sich hier immer geborgen fühlten. Heute ist die Viktoria eine Art Heimat für alle geworden – das merkt jeder, der zu Gast ist: vom Ehepaar, das zum Grillabend kommt, bis zum Obdachlosen aus Afrika. Hier gibt es keine „Brösel“, nur Verständnis. Mit mehreren Programmen arbeitet der Verein für Resozialisierung. Im Winter werden die Umkleidekabinen für Obdachlose geöffnet. Tagsüber gibt es normalen Trainingsbetrieb. Die Mannschaft – seit 8 Jahren von Toni Polster geführt – ist von der fünften in die dritte Liga aufgestiegen. Gutes Karma hilft!