Meidling: Kindergarten mit langer Geschichte

Er ist einer der ältesten Kindergärten Wiens und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Im städtischen Kindergarten in der Hetzendorfer Straße 57 fand nach umfassender Sanierung und Erweiterung die feierliche Wiedereröffnung mit Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Gabriele Votava statt. Der im Zuge der Sanierung erweiterte Kindergarten bietet in insgesamt sechs Gruppen Platz für bis zu 130 Kinder bis 6 Jahre. Das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude wurde durch die General­sanierung zu einer modernen Bildungseinrichtung. Das ­Besondere an diesem Standort sind die magischen Märchendarstellungen an der ­Außenfassade.

Zukunftsfit

Der Innenbereich mit hohen Räumen und vielen Erkern bietet den Kindern ausreichend Platz zum Entdecken und Forschen. Der Bezirk hat insgesamt 2,3 Mio Euro in die Sanierung investiert. „Kinder sind unsere Zukunft. Ich freue mich sehr, dass es uns an diesem Standort gelungen ist, den hohen Anforderungen des Denkmal­schutzes und jenen an eine moderne, kinderfreundliche Umgebung gerecht zu werden“, betont Gabriele ­Votava. Unter diesen Rahmenbedingungen können Kinder und Pädagogen gemeinsam aus jedem einzelnen Tag ein freudvolles und spannendes Erlebnis machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.