Österreichs Rock- und Pop-Elite fand sich jüngst zu einer Veranstaltung der besonderen Art zusammen. Am Fußballplatz der Wiener Viktoria ging es darum, die „Wandergitarre“ als Preis zu erspielen. Im Hintergrund ging es aber um viel mehr: Geld sammeln für Frauenhäuser. Die Idee kam von Viktoria-Präsident Roman Gregory, dem Alkbottle-
Sänger: „Dass so viele Musikerkollegen nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihre Wadln für den guten Zweck opfern, bestärkt uns, den Band-Fußball-Cup noch viel größer aufzuziehen.“ 
Gekommen waren unter anderem Marco Wanda, Seiler & 
Speer, Turbobier, Russkaja, Nino und Virginia Ernst. 
Das Team „Folkshilfe“ gewann vor rund 1.000 Zuschauern. 13.000 Euro gingen an die Wiener Frauenhäuser.