Mehr Sitzplätze 
soll künftig der Meidlinger Bahnhof erhalten. Das Pilotprojekt hat sogar den Namen „Neues Warten“ bekommen. Derzeit stehen den etwa 80.000 Fahrgästen, die den Bahnhof täglich benützen, gerade einmal 13 Sitzplätze zur Verfügung. Die ÖBB befragten ihre Kunden und werden nun relativ großzügig und rasch den Bahnhof attraktiver gestalten. Erstens soll es 30 zusätzliche Sitzplätze in einer Wartezone vor dem Kartenautomaten geben. Dafür muss der Kebab-Stand auf der derzeitigen Gastronomiefläche weichen. Die Beleuchtung wird verbessert: LEDs strahlen künftig stärker. Das WC wird erneuert. Auch die Sauberkeit soll verbessert werden, und sogar Boden und Wandbelag werden gereinigt. Die Schließ­fächer werden umgebaut, 
und es wird neue Wand- und Deckenverkleidungen geben. 
Ein Baum wird in der neuen Wartezone stehen, um den Lärm ein wenig zu brechen und den Aufenthalt angenehmer zu gestalten. Alle diese Maßnahmen werden bis zum Ende des nächsten Jahres umgesetzt und kosten insgesamt 1,8 Millionen Euro.